Döggingen

 

Auszug aus:

„Beiträge zur Statistik der inneren Verwaltung des Großherzogthums Baden", Ministerium des Inneren (Hrsg.), Carlsruhe, 1855 (nach der Bevölkerungsaufnahme vom Dezember 1852); Seekreis - Bezirksamt Donaueschingen, S. 18 ff.:

Gemeinde

Zahl der Familien

Zahl der Personen, davon

männlich

weiblich

gesamt

Döggingen mit Guggenmühle

122

335

368

703

Summa

122

335

368

703

Auszug (ohne Quellenangaben in Fußnoten) aus:

„Die Gemeinden der Amtsbezirke Donaueschingen und Neustadt in historischer Darstellung", Heizmann, Ludwig (Hrsg.), München, 1933, S. 14 f. (Auszug):

Döggingen

Bevölkerung

Anzahl Einwohner

1825

1875

1900

1925

639

653

604

654

Ortsname

„Bei den Angehörigen des Tacco. Schreibweisen: Docgingen, 1068; Teggingen, 1123; Deckingen, 1311; Tekkingen 1388.

Geographisches

762 Meter, Dorf an der Straße zwischen Hüfingen und Löffingen, 19 km von der Amtsstadt. Bahnstation. Arzt und Apotheke Hüfingen, 5,7 km. Zur Gemeinde gehören noch die Weiler Guggenmühle, 1,8 km, 1 Bwhs. Gemarkung: Größe im ganzen 1196 Hektar, Eigentumsgrundstücke 2523, Wohngebäude 134, landwirtschaftliche Betriebe 123, aufgeteilte Allmende 113 Hektar.

Ortsgeschichte

Der Ort ist erstmals urkundlich 1086 als ´Decgingen´ erwähnt. Ortsadel von Döggingen: 1086 ist ein Waldo, 1102 ein Otwinus ´de Teggingen´ genannt. Die Burg stand abseits des Dorfes. Die heutigen Waldnamen Bürgtal, Eulenburg, Großeulenburg, Kleineulenburg sprechen dafür. Alemannische Grabstätten ... Römische Münzen ...

Kirchliches

Die Pfarrei ist alt. 1275 ist ein Plebanus (Leutepriester) in ´Tegaingen´ im Dekanat Pfohren ... genannt. Im spanischen Erbfolgekrieg wurden beim Durchzug der Bayern und Franzosen am 15. August 1704 ... Kirche, Pfarrhaus, alles bis auf drei Häuser und den Kirchturm in Schutt und Asche gelegt. Die jetzige romanische Pfarrkirche St. Mauritii ist 1859 erbaut ... Im 30jährigen Kriege ging die Pfarrpfründe und die Pfarrei aus. 1690 wurde die Pfarrpfründe wieder errichtet. Patron ist der Fürst von Fürstenberg. Das Pfarrhaus ist 1750 erbaut, bei der Kirche eben gelegen."

LEO-BW

www.leo-bw.de/web/guest/ergebnisliste-gross/-/Suchergebnis/liste/GROSS