Monographien – Eigene Titel

Ebenemoos, Hof- und Familiengeschichte Tritschler Titisee-Neustadt, 1984, 576 Seiten

Angesichts der Tatsache, dass der Ebenemooshof in Schwärzenbach als Stammsitz (zumindest) der katholischen Namensträger anzusehen ist, lag die Aufarbeitung der Geschichte dieses historisch bedeutenden Hofguts nahe. Dies erfolgte im Sommer 1984 mit der Veröffentlichung des Buches.

„Bliibene un Gangene“ Die Nachfahren von Hubert Tritschler und seiner Frau Paulina Heine, Begründer einer vielköpfigen Sippe in Villingen und Anderswo“ Ettlingen, 1989, 261 Seiten

stellt die Dokumentation einer Nachfahrenreihe dar, wie sie von Hubert Tritschler (1843 – 1899) und seiner Frau Paulina Heine (1848 – 1927) ausging. Motiv und Thema dieser Arbeit kommen in dem bewusst in alemannischer Mundart ausgedrückten Titel zum Ausdruck: Es geht – ausgehend von Villingen im Schwarzwald – um Nachfahren, die in ihrer Heimatstadt geblieben sind und dort teils über mehrere Generationen ihr Leben verbrachten. Diesem bodenständigen Anteil der bislang sechs Nachfahren-Generationen steht ein anderer Teil gegenüber, dessen räumliche Mobilität in besonderem Maße hervortritt.

„Bliibene un Gangene“ Die Nachfahren von Hubert Tritschler und seiner Frau Paulina Heine, Begründer einer vielköpfigen Sippe in Villingen und Anderswo“ Ergänzungsband 2007, Bad Her- renalb, 2007, 205 Seiten.

„Schönwälder, Schonacher un Triberger Lit“ Trilogie zu den Namensvorkommen einer Region Ettlingen, 1991, 271 Seiten

ist ein Namensregister, das ergänzende historische Zusammenhänge aufzeigt. Darin sind die Na- mensvorkommen aus drei heimatgeschichtlichen Literaturquellen enthalten, die jeweils einen wertvollen Beitrag zur Orts- bzw. Regionalgeschichte darstellen. Hierzu war vom Autor in seinem Vorwort festzustellen, dass „... seine Forschungsarbeit ihn in den Raum der ehemaligen „Triberger Herrschaft“ führte, er beim Studium der relevanten Literatur in den drei neueren Werken zur Ge- schichte aber dem Mangel begegnete, dass keine oder unzureichende Namensverzeichnisse einge- arbeitet waren.“

„Erzknapp, Glas- un UhremacherNamensvorkommen in Eisenbach, Bubenbach und Oberbränd“ Gemeinde Eisenbach (Hrsg.) Bad Herrenalb, 2000, 145 Seiten

ist eine weitere namenkundliche Veröffentlichung, die sich einer historisch interessanten Region zuwendet. Wie der Titel schon verrät, haben die drei Gemeinden andere wirtschafts- und sozial- geschichtliche Hintergründe als die umliegenden landwirtschaftlich geprägten Orte. Eisenbach mit seiner namengebenden, längst erloschenen Bergbaugeschichte ist heute Industriestadt und bietet vielen Menschen aus der Region anspruchsvolle Arbeitsplätze. Bubenbach ist eine Gründung von Glasmachern, die dort ab 1727 siedelten und dieses Gewerbe ausübten, bis die natürlichen Res- sourcen erschöpft waren, wovon auch das benachbarte Oberbränd tangiert war.

 

 

 

Nach über 4 Jahren konnten die drei Herausgeber und Autoren der Chronik, Prof. Edgar H. Tritschler, Villingen, Gerhard Heitzmann, Studiendirektor i.R., Staufen, und Dr. Detlef Herbner, Bonn, die umfangreiche Ortsgeschichte des Hochschwarzwald-Dorfes Schwärzenbach (heute Ortsteil von Titisee-Neustadt) der Öffentlichkeit vorlegen. Das Werk entstand nach umfassender Quellenarbeit und unter Mitwirkung der weiteren, nachstehend genannten  Autoren sowie anderer Fachwissenschaftler (Stefan King, Burghard Lohrum, Dr. Heiko Wagner), die für die Arbeit gewonnen werden konnten.

Das Buch enthält in zwei Teilen die folgenden Beiträge:

Autor

Beitrag

Seiten

von

bis

Impressum

004

Titel

005

Dankadressen

006

Inhaltsverzeichnis

007

009

Vorwort der Förderer

010

Auf der Suche nach dem Namensgeber

011

012

Teil I: Grundzüge der Orts-, Sozial- und Naturgeschichte

013

Herbner, Detlef

Schwärzenbach vor der ersten urkundlichen Nennung

014

020

Herbner, Detlef

Wohnen in Schwärzenbach – Die Ortsgründungsgeschichte

020

028

Herbner, Detlef

Von der Adelsherrschaft zum demokratischen Rechtsstaat – Schwärzenbach 1524 – 1571

028

051

Herbner, Detlef

Zweihundert Jahre freie Wahlen in Schwärzenbach

051

054

Müller, Gerrit

Natürliche Grundlagen (Flora, Fauna, Habitat)

055

076

Jenisch, Bertram

Die Glashütte Mattenspitz – Der derzeit früheste Beleg der Glasproduktion im Land

077

081

Heitzmann, Gerhard

Sehenswert, bedenkenswert, erhaltenswert

082

089

Heitzmann, Gerhard

Land- und Forstwirtschaft

090

104

Constable, Richard

Die Uhrengeschichte von Schwärzenbach – vom Absatzgebiet aus betrachtet

105

158

Schmider, Christoph

Kirchengeschichte

159

166

Heitzmann, Gerhard

Schulgeschichte in Schwärzenbach

167

178

Diverse Autoren

Vereine und Ehrenamt

179

200

Teil II: Höfe- und Familiengeschichte

201

Tritschler, Edgar H.

Vorbemerkungen und benutzte Quellen

202

206

Tritschler, Edgar H.

Verzeichnis der Höfe und Häuser

207

Tritschler, Edgar H.

Oberschwärzenbach

208

381

Tritschler, Edgar H.

Täle

382

449

Tritschler, Edgar H.

Ahornhäuser

450

488

Tritschler, Edgar H.

Unterschwärzenbach

489

549

Tritschler, Edgar H.

Reichenbach

550

634

Tritschler, Edgar H.

Exklaven und Grenzlagen

635

673

Alphabetisches Namensverzeichnis

674

724

Hinweis zum Datenschutz

725

Nachwort der Herausgeber

726

Die Arbeit an diesem im März 2019 erschienen Buch eröffnete den Herausgebern und weiteren Autoren eine erfreulich große Fülle an Quellenmaterial und neuen Erkenntnissen. Deren Dokumentation innerhalb des Buches stieß schließlich an Kapazitätsgrenzen, die nicht überschritten werden sollten. Denn eine Heimatchronik muss nicht nur inhaltlich, sondern auch bezüglich Layout, grafischer Verarbeitung, Druck und Buchbindung bei seinen Leserinnen und Lesern „gut in der Hand liegen“. Das Ziel, dem Umfang und Format des Buches ein entsprechendes Maß zu geben, hätte bei Berücksichtigung der vollen Länge der erarbeiteten Beiträge nicht erreicht werden können. So wurde entschieden, die für das Gesamtverständnis der Chronik wichtigsten Beiträge im Buch zu publizieren und die darüber hinausgehenden Inhalte über die Homepage www.schwaerzenbach-chronik.de zu veröffentlichen.

In dieser Homepage sind organisatorische Angaben, weitergehende Inhalte zu den Teilen I und II sowie der Wissenschaftsapparat, Presseberichte und Rezensionen enthalten. Da jedes Printmedium allein durch Zeitablauf an Aktualität verliert, bietet die Homepage Platz für Ergänzungen und Erläuterungen zur Chronik. Trotz größtmöglicher Sorgfalt war es auch nicht auszuschließen, dass sachliche oder Schreibfehler der Berichtigung bedürfen, wozu die Homepage unter den „Corrigenda“ dauerhaft Raum bietet.

Die Herausgeber und weiteren Autoren wünschen dem „Buch mit Homepage“ einen festen Platz im Heimat- und Geschichtsbild der im Hochschwarzwald und anderswo lebenden Menschen.